Festreden

Ein Redner in voller FahrtEs ist nicht immer leicht, die richtigen Worte zu einem festlichen Anlass zu finden. Vieles hängt vom Anlass selbst, von den Gästen, den Gastgebern und der Art der Feier ab. Soll es eher seriös und feierlich sein? Eher locker und lustig? Ist der Anlass ein fröhlicher, ein feierlicher oder gar ein trauriger? Sind besondere Rücksichten zu nehmen oder soll der "gut abgelagerte" Junggeselle vor der Hochzeit noch ein letztes Mal freundschaftlich auf den Arm genommen werden?

Fertige Reden helfen oft nicht weiter, da dem Verfasser nicht alles bekannt sein kann, was für eine Rede zu einem bestimmten Anlaß mit einem bestimmten - und bestimmt besonderen - Kreis lieber Gäste für eine Rede wichtig ist. Es ist ebenso leicht, eine Rede unter Beachtung einiger weniger Punkte von Grund auf selbst zu verfassen, wie eine fertig verfasste Ansprache für die eigenen Zwecke persönlich und zutreffend umzuschreiben.

Um eine gute Rede für eine Feier zu schreiben, gibt es eigentlich nur wenige Punkte zu beachten.

Man sollte sie wirklich aufschreiben und zwar so, daß man Sie beim Vortrag auch lesen kann. Besser ein paar Seiten mehr in größerer Schrift zu Papier bringen, als im entscheidenden Moment anzufangen zu stammeln und zu stottern, weil man das Manuskript nicht mehr erkennt. Besser ist es natürlich, die Rede frei oder nur mit Stichworten zu halten. Dazu ist es hilfreich, die fertig geschriebene Rede einige Male laut zu üben und dann die wichtigen Stichworte herauszuschreiben. Ebenfalls möglichst groß, um sie im entscheidenden Moment mit einem Blick erfassen zu können. Aber wenn man nicht zu den Begnadeten gehört, die völlig frei oder aus nur wenigen Stichworten eine wohlgeformte, interessante, witzige und spritzige Ansprache schmieden können, sollte man sie auch von vorn bis hinten so aufschreiben, wie man sie halten will. Besser man liest eine gute, selbst verfaßte Ansprache vom Blatt ab, als eine schlechte Rede frei daherzustammeln.

Die Rede sollte eine klare Struktur haben und bewährten Mustern folgen. Das Publikum z.B. einer Geburtstagsfeier erwartet bei einer Rede zu Ehren des Geburtstagskindes nun einmal auch den Rückblick auf dessen bisheriges Leben und eine Hochzeitsgesellschaft erwartet verheißungsvolle Ausblicke auf die Zukunft des Paares. Die Erfüllung dieser Erwartungen in angemessener Form hebt die Stimmung und erzeugt ein Gemeinschaftsgefühl in der Festgesellschaft, das nicht unerheblich zum weiteren, guten Gelingen des Festes beiträgt.

Die Rede sollte dem Anlass und dem oder denjenigen, denen die Rede gilt, angemessen sein. Der ernste und strenge Onkel Gerhard, Oberst a.D. und seine Festgesellschaft zum 75. Geburtstag erwarten eben auch eine förmliche, ernste und die Verdienste seines Lebens würdigende Rede, während der joviale Onkel Willi, mit dem man Pferde stehlen und auch mal einen Kleinen trinken kann, eher eine lustige, mit Scherzen und Anekdoten aus seinem reichen Erfahrungsschaftz gewürzte Ansprache schätzen wird.

In den einzelnen Abschnitten wollen wir diese allgemeinen Hinweise mit Leben erfüllen und Hilfen und Vorlagen an die Hand geben, die auch Ihre nächste Rede zu einem gelungenen Vortrag machen werden.

Share/Save

Neuester Inhalt